T-Werk

T-WERK

Der zerbrochene Krug
Termin abgelaufen!
Ticket-Hotline:

0331 - 71 91 39

für Kartenwünsche, Reservierungen,
Workshopanmeldungen, Rückfragen...

Theater Poetenpack

Der zerbrochene Krug

Lustspiel von Heinrich von Kleist

Der Morgen bricht an in einem Dorf bei Utrecht und es beginnt ein Gerichtstag, in dessen Verlauf eine scheinbare Lappalie, nämlich der zerbrochene Krug der Marthe Rull, verhandelt werden soll. Doch es geht um mehr, denn außer dem Krug ist auch ein Verlöbnis entzweigegangen. Richter Adam ist gezwungen, über eine Tat zu richten, die er selbst begangen hat. Und er weiß, dass es eine Schandtat war und er selbst ein Schurke ist. Entsprechend tut er alles, was in seiner Macht steht, um mehr Dunkel als Licht in den Fall zu bringen.
Aus dem Kampf der Beschuldigten um Ehre und Gewissen gegenüber einem trickreichen und lügnerischen Amtsinhaber, der Meineid auf Meineid schwört, um den Verdacht auf andere zu lenken, hat Heinrich von Kleist eine handfeste Komödie voller Sprachwitz gestrickt. Dem tragischen Helden, Richter Adam, bleibt nur die Flucht aus dem eigenen Gerichtssaal.

Das Poetenpack ist ein professionelles Theater, das für sein facettenreiches Programm bekannt ist, dazu zählen u.a. musikalisch-literarische Abende, klassisches Schauspiel, Portraits historischer Persönlichkeiten, komödiantische Kammerspiele sowie nicht zuletzt das Shakespeare-Sommertheater. Seit 2006 gastiert das Poetenpack in der gesamten Bundesrepublik sowie in der Schweiz und in Österreich.

„Mit was für einer Inbrunst und Ausgelassenheit das Ensemble aus Potsdam unter der Regie von Andreas Hueck das besondere kleistsche Lustspiel auf die Bühne brachte, das war sehr beachtlich.“ Siegener Zeitung

Regie: Andreas Hueck
Besetzung: Teo Vadersen, Andreas Hueck, Thomas Mai, Gundi Anna Schick, Clara Schoeller, Jörg Vogel, Johanna Lesch
Ausstattung: Janet Kirsten
Beleuchtung + Technik: Marco Groß, Christian Hoffmann
Team: Yvonne Domack, Constanze Henning, Janina Heine

Dauer: 140 Min. (inkl. Pause)