T-Werk

T-WERK

Das NEINhorn
Das NEINhorn
T-Werk
14467 Potsdam • Schiffbauergasse 4 E
So  05. Mai   16:00 Uhr » Ticket online
Mo  06. Mai   10:00 Uhr » Ticket online
Ticket-Hotline:

0331 73042626

für Kartenwünsche, Reservierungen,
Workshopanmeldungen, Rückfragen ...

TheaterGeist/DAS WEITE THEATER

Das NEINhorn

Nach Marc-Uwe Kling & Astrid Henn (5+)

FEElicitas und FEEodora machen sich auf die Suche nach dem NEIN und hoffen es im Herzwald, im rosaroten Land der Träume, zu finden. In diesem zuckrigen Zauberland kommt gerade ein kleines Einhornkind zur Welt, das so gar nicht in dieses liebliche Seifenblasen-Universum passt. Es will sich so gar nicht einreihen in den zuckersüßen Chor der JA-Sager und eines Tages haut das NEINhorn ab. Dabei trifft es den WASbären, den NahUND und die KönigsDOCHter und diese vier werden ein ziemlich gutes Team. Denn schließlich mault es sich gemeinsam immer noch besser als allein. Ein Blues an den matschigen Trotz und eine freche Geschichte voller Sprachwitz über den Spaß am Eigensinn und die Lust aufs Anderssein.

DAS WEITE THEATER für Puppen und Menschen an der Lichtenberger Parkaue steht seit 30 Jahren für vielseitiges Puppentheater auch über die Landesgrenzen hinweg und bietet mit seiner charmanten Spielstätte jungen und erwachsenen ZuschauerInnen die Möglichkeit, qualitativ hochwertiges Puppen- und Schauspiel zu erleben. Annegret Geist studierte in Berlin Theaterwissenschaften, Germanistik sowie Schauspiel und entschied sich nach dem Studium vorerst für ein Schauspielengagement am Leipziger Theater der Jungen Welt. Auf der Suche nach Möglichkeiten unabhängig und innovativ arbeiten zu können, gründete Annegret Geist im Jahr 2004 in Berlin das TheaterGeist.

Koproduktion mit TheaterGeist

Regie Friederike Krahl Musik Wolfram „Boddi“ Bodag (ENGERLING), Team Figuren Birgit Schöne Kostüme Simone Pätzold Bühne Team Spiel Christine Müller, Annegret Geist Aufführungsrechte Voland & Quist

Dauer: 50 Min.

Eintritt: 8 Euro / Kinder 6 Euro / Familie 24 Euro (Tageskasse +1 Euro)

Gefördert vom Fonds Darstellende Künste