T-Werk

T-WERK

Ist das Kunst oder kannst du weg?
Ist das Kunst oder kannst du weg?
T-Werk
14467 Potsdam • Schiffbauergasse 4 E
Sa  27. Apr.   16:00 Uhr  PREMIERE » Ticket online
So  28. Apr.   16:00 Uhr » Ticket online
Mo  29. Apr.   10:00 Uhr » Ticket online
Ticket-Hotline:

0331 73042626

für Kartenwünsche, Reservierungen,
Workshopanmeldungen, Rückfragen ...

Die Puppenbande

Ist das Kunst oder kannst du weg?

Ein kriminelles Puppenspiel (10+)

Was wäre, wenn sich alle Todsünden unter dem Dach eines Einfamilienhauses versammeln würden? Was, wenn eines der Familienmitglieder einfach nur eine künstliche Intelligenz wäre? Es gibt nichts Gutes zu erwarten, vor allem nicht, wenn es um das Erbe – ein echtes Van-Gogh-Gemälde – geht! Alle niedrigen Beweggründe kommen an die Oberfläche: Es gibt Intrigen, Streit, Diebstahl und sogar Mord. Aber keine Sorge, natürlich wird der Mörder bzw. die Mörderin gefunden – oder doch nicht? In dieser Produktion begibt sich die Puppenbande auf eine Reise in die Welt der Krimis. Die jungen SpielerInnen haben sieben verschiedene Stabpuppen entwickelt. In ihnen kann man alle sieben Todsünden erkennen, sie wurden zu den AkteurInnen der dunklen Geschichte in der Inszenierung „Ist das Kunst oder kannst du weg?“

Unter der Anleitung der Theaterpädagogin und Figurenspielerin Nora Raetsch sowie der Theaterpädagogin Daria Malygina arbeiten die zwölf- bis vierzehnjährigen SpielerInnen der Puppenbande seit vier Jahren mit den Mitteln des Schauspiels und des Figurentheaters. In regelmäßigen Proben im T-Werk wird improvisiert, experimentiert und ausprobiert. 2024 steht das Stabpuppenspiel und die selbstständige Entwicklung einer kurzen Inszenierung im Mittelpunkt der künstlerischen Arbeit. Dabei erkunden die jungen SpielerInnen den gesamten Prozess: Von der Gestaltung der Spielfigur, über die Entwicklung einer Spielidee, dem Trainieren der Spieltechniken bis hin zur Umsetzung auf der Bühne bietet das Figurentheaterspiel viel Raum zum Entdecken.

Puppenbau, Puppenspiel Sabeth Abraham, Robin Kreiser, Daniel Pearce, Leonie Reichel, Edwin Scheit Spielleitung Daria Malygina, Nora Raetsch Technik Andrew Connolly-Gilchrist

Foto Eleni Prestel

Dauer: 50 Minuten

Eintritt: Erwachsene 8 Euro / Kinder und Jugendliche bis einschließlich 19 Jahren 6 Euro (Tageskasse +1 Euro)