T-Werk

T-WERK

Zeit, du Callboy der Ewigkeit
Zeit, du Callboy der Ewigkeit
Sa  08. Mai  20:50 Uhr  im Livestream
Ticket-Hotline:

0331 73042626

für Kartenwünsche, Reservierungen,
Workshopanmeldungen, Rückfragen ...

flunker produktionen

Zeit, du Callboy der Ewigkeit

Straßentheater

Wie kam die Zeit in die Welt? Wann und warum kam der Tod dazu? Was wäre, wenn wir die Zeit anhalten könnten? Und wer, bitteschön, ist diese Ewigkeit? Zwei ungreifbare Wesen – ein Maki und eine Schildkröte – gehen dem Mythos um die Erschaffung von Zeit und Tod auf die Spur. Sind es Tiere, Halbgötter, Botschafter einer vergangenen Welt? Mal grotesk und gewaltig, mal zart und liebevoll schauen sie auf das Treiben der Menschen und beleuchten den Ursprung der Taktung des Lebens auf ihre Weise. Mit ihrer ganz eigenen Mixtur aus barockem Mysterienspiel, japanischem Maskentheater und grellem Puppen-Slapstick verüben flunker produktionen einen Anschlag auf alle Sinne und präsentieren ein überbordendes Gedankenspiel zum Thema Zeit.

Das Zentrum der flunker produktionen sind die PuppenspielerInnen Claudia Engel und Matthias Ludwig sowie die Schauspielerin Andrea Post. Ihre Inszenierungen, in denen sie meist mit Puppen und Objekten arbeiten, entstehen in Zusammenarbeit mit verschiedenen KünstlerInnen unterschiedlicher Gewerke. Ansässig seit mehr als fünfzehn Jahren in Wahlsdorf, im südlichen Brandenburg, sind sie ein Tourneetheater, das seine Spielorte in den Dörfern und Städten Brandenburgs genauso findet wie in Theatern und auf Festivals in ganz Deutschland und Europa.

„Skurriles mit Tiefgang“ Märkische Oderzeitung

Regie: Hendrik Mannes
Spiel: Claudia Engel, Matthias Ludwig
Musik: Kay Skerra
Figuren, Bühne und Kostüme: Claudia Engel
Metallbau: Heiko Lehmann
Ausstattungsassistenz: Nina Stammer
Gefördert: vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Branenburg, vom Landkreis Teltow-Fläming und dem Kultur pflanzen e. V.

Dauer: 20 Min.

Eintritt: kostenfrei

Gefördert durch die Landeshauptstadt Potsdam und mit Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg sowie in Kooperation mit dem Landesverband Freier Theater Brandenburg.