T-Werk

T-WERK

OUT OF ORDER
OUT OF ORDER
T-Werk Bühne
14467 Potsdam • Schiffbauergasse 4E
Do  11. Apr.   20:00 Uhr » Tagesticket online
Ticket-Hotline:

0331 73042626

für Kartenwünsche, Reservierungen,
Workshopanmeldungen, Rückfragen ...

manufaktor

OUT OF ORDER

Objekttheater-Performance

„OUT OF ORDER“ zeigt ein Theater außer Betrieb. Die Menschen, Dinge und Werkzeuge, die sonst versteckt bleiben, kriegen ihren großen Auftritt und rücken ins Rampenlicht. Denn wenn alles schiefläuft, landen die Versteckten im Fokus: Wer die ganze Zeit leuchtet, aber selbst nicht zu sehen ist. Wer den Dreck wegmacht und wer die Lampen hängt. Wer hoch hinaus will und wer das Licht verteilt. Dabei kann immer etwas schiefgehen, denn Theater ist ein Raum, der Aufmerksamkeit will, damit er kein Eigenleben entwickelt. „OUT OF ORDER“ ist Theater trotz allem: eine absurde Show von und mit BühnentechnikerInnen und den unscheinbaren Dingen auf, unter und über den Brettern, die die Welt bedeuten.

Das Figurentheater manufaktor hat seine Ursprünge im Objekt-, Figuren- und Puppentheater. Das Kollektiv mit deutsch-französischen Einflüssen, das sich an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch formiert hat, arbeitet seit 2014 in unterschiedlichen Konstellationen zusammen. Weitere Einflüsse sind u. a. postmigrantisches Theater, visuelles Theater sowie interdisziplinäre Kunst. Außer im Bereich Puppenspiel sind die Mitglieder auch auf den großen Bühnen und auf alternativen Straßentheaterfestivals zu finden.

Trailer

Koproduktion mit Schaubude Berlin

Performance, Lichtdesign, Pyrotechnik, Bühnentechnik Frieder Miller Performance, Ausstattung, Bühnentechnik Gilda Coustier Regie, Sound Mathias Becker Dramaturgie, Text, Übersetzung Yasmine Salimi Szenografie, Ausstattung, Kostüme Theresa Reiwer Produktionsleitung Charlotte Rosengarth Mitarbeit Kostüme Sarah Schimke Support Technik Anahí Perez Beratung Pyrotechnik Felix Lackus Korrektur englische Übertitel Daniel Brunet

Dauer: 60 Min., Enthält Stroboskoplicht

Eintritt: Preisgruppe B (Tagesticket): 16 Euro / erm. 11 Euro (Abendkasse +2 Euro) | Festivalpass: 38 Euro / erm. 28 Euro (Abendkasse +2 Euro)

Gefördert von Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR