T-Werk

T-WERK

Hilde Domin – Ich ging heim in das Wort
Hilde Domin – Ich ging heim in das Wort
Aktuell | Fr. 02. Dez. 20:00 Uhr

Der Yark

Figurentheater nach Bertrand Santini

Aktuell | Sa. 03. Dez. 16:00 Uhr
 Ausverkauft

Olaf der Elch

Eine Weihnachtsgeschichte nach dem Kinderbuch von Volker Kriegel

Tickets unter:

0331 73042626
Tickets online kaufen

für Kartenwünsche, Reservierungen,
Workshopanmeldungen, Rückfragen ...

Theater Weites Feld

Hilde Domin – Ich ging heim in das Wort

Szenisch-musikalische Lesung

Hilde Domin, als Kind jüdischer Eltern 1909 in Köln geboren, hat als Autorin und Dichterin vor allem lyrische Texte, aber auch einige Erzählungen sowie einen Roman geschrieben. Bekannt wurde sie jedoch vornehmlich durch ihre Lyrik, die stets von Domins jahrelangen Erfahrungen im Exil geprägt ist. Über zwanzig Jahre lebte sie in anderen Ländern, bevor sie 1954 nach Deutschland zurückkehrte. Ihren Künstlernamen entlehnte sie der Dominikanischen Republik, wo sie die meiste Zeit ihres Exils verbracht hatte. Den Beginn ihrer schriftstellerischen Tätigkeit mit Anfang vierzig bezeichnete sie als eine Neugeburt. „Ich stand auf und ging heim in das Wort, von wo ich unvertreibbar bin. Das Wort aber war das deutsche Wort. Deswegen fuhr ich zurück über das Meer, dahin, wo das Wort lebt.“ Ausgewählte Gedichte sowie autobiografische Schriften Hilde Domins werden in dieser szenisch-musikalischen Lesung von der Schauspielerin Karen Schneeweiß-Voigt vorgetragen, wobei Katharina Burges mit eigenen Kompositionen sowie Musikstücken jüdischer KomponistInnen den Abend melodiös umrahmt.

Das Theater Weites Feld ist ein freies, professionelles Produktionskollektiv, das von TheatermacherInnen aus Brandenburg und Berlin gegründet wurde. Seine Basis hat das Theater im Ortszentrum von Netzen im Kulturstall, der durch Umbaumaßnahmen wieder zu einem Ort der Begegnung und des Austauschs werden soll. Den AkteurInnen ist es ein Anliegen, das Publikum aus Land und Stadt zu Diskurs und Begegnung einzuladen. In seinen Produktionen erzählt das Theater Geschichten, die sich aus dem „weiten Feld“ der Erfahrungen und Erlebnisse der Menschen vor Ort schöpfen. Denn Theater ist für das Ensemble nicht nur Unterhaltung, sondern immer auch eine künstlerische Auseinandersetzung mit aktuellen Themen, die für die Menschen in Brandenburg, aber auch darüber hinaus, bedeutsam sind.

Textauswahl, Lesung, Vortrag Karen Schneeweiß-Voigt Musikauswahl, Gesang, Klavier Katharina Burges

Dauer: 30 Min. (Ausschnitt)

Eintritt: Preisgruppe A (Tagesticket) Erwachsene 21 Euro / ermäßigt 14 Euro / SchülerIn 9 Euro (Abendkasse +2 Euro)

Gefördert durch die Landeshauptstadt Potsdam und mit Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg.