T-Werk

T-WERK

Festival der Frauen | Momente der Wahrheit
Festival der Frauen | Momente der Wahrheit
Aktuell | Di. 20. Aug. 20:00 Uhr
 Open Air Inner Journey

Ecstatic Dance Potsdam

Tanzen ohne Substanzen, Handys und Gequatsche. Mit viel Bass, Beats und Her(t)z!

Aktuell | Do. 22. Aug. 21:00 Uhr

Der Sturm

Visuelles Theater

Tickets unter:

0331 73042626
Tickets online kaufen

für Kartenwünsche, Reservierungen,
Workshopanmeldungen, Rückfragen ...

Autonomes Frauenzentrum

Festival der Frauen | Momente der Wahrheit

Das Autonome Frauenzentrum lädt zum 26. Festival der Frauen

„Der Widerstand ist weiblich.“ Frauen sind vielerorts der treibende Motor von Protestbewegungen gegen autoritäre Regime. In Russland sind freie Journalistinnen, Künstlerinnen oder die Gruppe „Pussy Riot“ dem Kreml seit Jahren ein Dorn im Auge. Seit Beginn des Angriffskrieges gegen die Ukraine ist die Opposition gegen Putin wichtiger und gefährlicher denn je geworden. Beim diesjährigen Festival der Frauen wird mit dem Stück „The Last Word“ (Das letzte Wort) das Engagement russischer Frauen in der Opposition gewürdigt, die sich von politischer Verfolgung nicht einschüchtern lassen. Die Performance basiert auf ihren Schlussplädoyers im Gerichtssaal; ihre unverblümte Aussage wird zum einzigen Moment der freien Rede, die im heutigen Russland noch existiert. Die Performance versammelt „letzte Worte“ von Angeklagten wie Maria Alyokhina, Nadezhda Tolokonnikova, Alla Gutnikova, Sasha Skochilenko, Zarifa Sautieva und anderen, beleuchtet ihren Mut und zeichnet ein Bild des derzeitigen russischen Regimes.

Beim diesjährigen Festival der Frauen zeigt das Autonome Frauenzentrum russische Frauen in der Opposition, die sich der Wahrheit verpflichtet fühlen und sich von politischer Verfolgung nicht einschüchtern lassen. Es gibt Geschichten vom Erzählwerk, das Theaterstück „THE LAST WORD“ von Anna Narinskaya und einen anschließenden Ausklang mit Livemusik von MILFMAFIA. Außerdem erwartet die Gäste eine Postkartenaktion, ein Büchertisch vom Buchladen Sputnik und leckeres Streetfood von afrocat.

Programm:
• „trau schlau wem“ Erzählwerk Potsdam // danach Begrüßung
• Theater: „The Last Word“ von Anna Narinskaya // danach Pause
• Postkartenaktion, Büchertisch vom Buchladen Sputnik, Street Food von afrocat
• Gespräch mit Alisa Khazanova und Valentin Tzin
• Konzert: MILFMAFIA (Paris/Berlin) Duo Boomboom Party // Unmoralisches Angebot
• Moderation: Dr. Juliane Fürst (Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam)

Das Autonome Frauenzentrum Potsdam ist ein Zusammenschluss von Frauen mit dem Ziel, Frauen und Mädchen auf individueller, zwischenmenschlicher und gesellschaftlicher Ebene zu stärken. Der Verein engagiert sich seit 1990 für Bildung, Kommunikation, Beratung, Vernetzung von Fraueninteressen sowie gegen Gewalt. Er ist politisch und konfessionell unabhängig.

Text Anna Narinskaya, Alisa Khazanova Inszenierung nach einer Idee von Alisa Khazanova Regie Maxim Didenko Bühne Pavel Semchenko Komposition Vladimir Rannev Spiel Alisa Khazanova, Valentin Tzin Fotos Ute Langkafel (Galerie MAIFOTO) Produktion Maxim Didenko Kooperation mit Maxim Gorki Theater Berlin

Dauer: 240 Min. zzgl. Pause

  • Verlegt vom 08.09.23 auf den 09.09.23.