T-Werk

T-WERK

16. Lange Nacht der Freien Theater
16. Lange Nacht der Freien Theater
Aktuell | So. 29. Mai 16:00 Uhr

Hans im Glück – eine Gaunergeschichte

Pantomimisches Spiel

Aktuell | Mo. 30. Mai 10:00 Uhr
 Ausverkauft

Hans im Glück – eine Gaunergeschichte

Pantomimisches Spiel

Tickets unter:

0331 73042626
Tickets online kaufen

für Kartenwünsche, Reservierungen,
Workshopanmeldungen, Rückfragen ...

16. Lange Nacht der Freien Theater

Theater, Tanz, Musik, Installation

Die 16. Lange Nacht der Freien Theater findet in diesem Jahr endlich wieder live und mit Publikum statt. Am 07. Mai lädt das T-Werk in die Schiffbauergasse Potsdam ein, um eine außergewöhnliche Werkschau der brandenburgischen Theaterszene zu präsentieren. Ob Ausschnitt, Voraufführung oder Retrospektive – mit dabei sind zwölf Ensembles aus dem gesamten Land Brandenburg, die einen Einblick in ihre aktuellen Produktionen bieten. Dabei wird die darstellende Kunst in all ihren Spielformen zu erleben sein und einen faszinierenden Blick auf die ganze Bandbreite der freien Theater im Land Brandenburg ermöglichen. Figuren- und Objekttheater, Performance, Videoproduktion, ortsspezifische Poesie und Tanz – sechs Stunden volles Programm.

In diesem Jahr wird die Lange Nacht durch die OXYMORON Dance Company mit ihrem aktuellen Tanztheaterstück „Das Prinzip Hoffnung“ eröffnet. Gleichzeitig gibt es im Foyer des T-Werks eine „Tanzstunde“. Die Video-Sound-Installation der renommierten Künstlerin Maren Strack aus Birkenwerder lädt dazu ein, der speziellen Magie von Tanzlektionen nachzuspüren. Ein besonderer Höhepunkt in diesem Jahr ist ein Ausschnitt aus der Inszenierung „Lost Instars“ der Kompanie The Optimists, die in Koproduktion mit dem gastgebenden T-Werk entstanden ist. Darüber hinaus wird das Theater Weites Feld aus Lehnin mit einem Ausschnitt ihrer aktuellen Produktion „Hilde Domin – Ich ging heim in das Wort“ zu erleben sein. Ergänzt wird das abwechslungsreiche Bühnenprogramm durch ein Abschlusskonzert am späten Abend mit Tanga Elektra – denen es dank einer Loopstation gelingt, die Illusion einer vielköpfigen Band entstehen zu lassen.

Dieser Theaterabend garantiert einen einzigartigen Streifzug durch die abwechslungsreiche Welt der brandenburgischen Theaterszene.