T-Werk

T-WERK

Mein Name ist Hör
Mein Name ist Hör
Waschhaus – Arena
14467 Potsdam • Schiffbauergasse 6
Sat  07. Nov  19:00 Uhr » Ticket online » Tagesticket online
Tickets:

For tickets, reservations, workshop enrolment and questions please call:

0331 - 71 91 39

Company PSIRC

Mein Name ist Hör

Performance

Die Höhle: Ort der Mythen, Ahnen und Legenden, der Beschwörungen, der Zuflucht und der Angst. Magisches Universum und Treffpunkt mit dem eigenen Schatten. Inspiriert von Michael Endes „Spiegel im Spiegel“ und den surrealistischen Bildern seines Vaters, Edgar Ende, erzählen zwei Akteure mittels alter Objekte, unfertiger Puppen, Akrobatik und bitterem Humor vom Betreten imaginären, dunklen Terrains und dabei von der Archäologie zwischenmenschlicher Beziehungen. Die Performance kreist um den Verlust des Raum-Zeit-Kontinuums, um Grenzverwischungen der eigenen Existenz und letztlich darum, was Bewusstsein ist.

PSiRC wurde im März 2011 gegründet und ist eine junge Zirkuskompanie aus der Region Barcelona, bestehend aus Wanja Kahlert, Adrià Montaña und Anna Pascual Fernández. Für die Inszenierung „Mein Name ist Hor“ haben sie mit Rolando San Martín zusammengearbeitet, der für die Regie verantwortlich war. In seinen Produktionen erschafft das Ensemble stets visuelle, poetische Welten, bei denen die Mitglieder ihre akrobatischen, tänzerischen und musikalischen Begabungen einfließen lassen.

Regie: Rolando San Martín
Spiel: Wanja Kahlert, Adrià Montaña
Licht: Carlos Ferrer, Wanja Kahlert, Adrià Montaña, Rolando San Martín
Ton: Wanja Kahlert, Adrià Montaña, Rolando San Martín

Dauer: 70 min, in deutscher Sprache
Preisgruppe
A: 21,- € / erm. 16,- € / SchülerIn 10,- € (Abendkasse: + 2,- €)

Mit freundlicher Unterstützung des Waschhaus Potsdam

Eine Koproduktion mit Mercat de les Flors
Unterstützt von OSIC, ICEC (Generalitat de Catalunya), De Mar a Mar project/POCTEFA
In Zusammenarbeit mit La Central del Circ, La Grainerie (Toulouse, France), Ax-Animation (Ax-les-Thermes, France), Cronopis (Mataró), Teatre Auditori (Granollers), L’Estruch, Fàbrica de les Arts en Viu (Sabadell)