T-Werk

T-WERK

SOLACE
Aktuell | Mi. 15. August 19.00 Uhr

Die Streiche des Scapin

Komödie von Molière

Aktuell | Do. 16. August 19.00 Uhr

Die Streiche des Scapin

Komödie von Molière

Tickets unter:

0331 - 71 91 39
Tickets online kaufen

für Kartenwünsche, Reservierungen,
Workshopanmeldungen, Rückfragen...

Numen Company

SOLACE

Figurentheater

In ihrem neuen Projekt lässt Uta Gebert eine Tänzerin und unterschiedlichste Puppen und Figuren auf der Bühne miteinander interagieren. In diesem Dialog der Körper, werden Themen wie Trost und Schutz szenisch erkundet. Unterschiedlichste Zeitebenen treffen aufeinander, die Begegnung zwischen einem Kind und merkwürdig, rätselhaften Figuren lassen Reminiszenzen und Flashbacks einer vergessenen Vergangenheit aufflackern, Bilder entstehen, verknüpft allein durch die Erinnerung. Erschaffen wird eine verblüffende Szenerie der anwesenden Abwesenheit und abwesenden Anwesenheit. Die Bühne verwandelt sich in einen Käfig der Erinnerung, in dem Gegenwart und Vergangenheit aufeinandertreffen.  

Gegründet wurde die Numen Company im Jahr 2013 von Uta Gebert. Als Puppenspielerin erhielt sie ihre Ausbildung an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" Berlin und an der École Supérieure Nationale des Arts de la Marionnette in Charleville-Mézières. Für ihre Soloarbeiten entwickelte sie eine sehr eigene ästhetische Sprache. Das gesprochene Wort tritt hinter den sehr reduzierten geheimnisvollen Bildern als Sinnträger zurück. Die Numen Company ist Synonym der Genregrenzen übergreifenden künstlerischen Erneuerung der zeitgenössischen Puppen-, Figuren- und Objekttheater. Bereits dreimal gastierte Uta Gebert mit ihren Arbeiten bei UNIDRAM.

Trailer


"Aus diesem diffusen Hell-Dunkel-Kontrast, der die gesamte Inszenierung durchzieht, entsteht ein Zauber, der die eigene Fantasie packt und sie fortdauernd in Bewegung hält." Potsdamer Neueste Nachrichten Zum Artikel

Regie, Konzeption, Bühnenbild, Puppen: Uta Gebert
Spiel: Uta Gebert, Marine Chesnais
Musik: Hahn Rowe
Dramaturgische Beratung: Geeske Otten, Meriam Bousselmi, Ruth Mariën
Kostüme: Sonja Albartus
Lichtdesign: Jérôme Houlès
Künstlerische Mitarbeit: Ursula Gebert, Gabriel Hermand-Priquet
Assistenz der Produktion, Kommunikation: Sophie Galibert
Unterstützung: Silvia Brendenal, Kathrin Rachow 

Dauer: 55 Min.

Koproduktion: Le Festival Mondial des Théâtres de Marionnettes Charleville-Mézières / TJP – Centre dramatique national d'Alsace / Figurteatret i Nordland / Le manège, scène nationale - reims / Espace Jéliote, Communaté de Communes du Piémont Oloronais/ Théâtre des Quatre Saisons, Scène conventionée musique(s) ville de Gradignan/ SCHAUBUDE BERLIN/ T-Werk Potsdam
Unterstützt von: Deutsch-französischer Fonds für darstellende Künste FONDS TRANSFABRIK, Le Mouffetard - Théâtre des arts de la marionnette / Centre de la Marionnette de la Fédération Wallonie-Bruxelles