T-Werk

T-WERK

Clowns\' Houses
Termin abgelaufen!
Ticket-Hotline:

0331 - 71 91 39

für Kartenwünsche, Reservierungen,
Workshopanmeldungen, Rückfragen...

Doppelabend mit Ariel Doron & Merlin Puppet Theatre

Plastic Heroes & Clowns´Houses

Doppelabend

Ariel Doron (Tel Aviv)
Plastic Heroes
Objekttheater

Ein Tiger, eine Wüste, ein Krieg. Das Schlachtfeld: ein einfacher Tisch. Helikopter landen, Soldaten marschieren auf. Doch die Soldaten sind aus Plastik; sämtliche Waffen, Panzer und Flugobjekte Kinderspielzeug, und die Wildkatze ist ein unschuldiges Plüschtier. Feind und Ziel sind unklar, die Grenze zwischen Realität und Fiktion verschwimmt. Heimat ist nur ein verwaschenes Bild auf einem Display, wo eine Barbiepuppe traurig-lächelnd den Frontanruf hört. „Plastic Heroes“ ist ein einziger Disziplinverstoß, eine grotesk in Szene gesetzte Mobilmachung gegen den Krieg und gegen die Deformation seiner Akteure. Eine Persiflage auf seine Mittel, Regeln und Verklärungen bei gleichzeitiger Demontage seiner sogenannten Helden.

Der Puppenspieler und Regisseur Ariel Doron studierte Figurenspiel an der School of Visual Theatre Jerusalem sowie Film an der Universität Tel Aviv und zählt inzwischen zu den populärsten Puppenspielern seiner Heimat. Er arbeitet sowohl fürs Theater als auch für Film und Fernsehen. Seine Stücke sind oft satirische Kommentare zu gesellschaftspolitischen Entwicklungen.

Unterstützt von HANUT31 Theatre-Gallery, Tel Aviv; Yeoshoua Rabinowitz Foundation for Arts

Kreation, Darsteller: Ariel Doron
Künstlerische Beratung: Shahar Marom
Co-Regie: Rotem Elroy, David Lockard
Video: Anael Resnick, Ariel Doron
Objektdesign, Herstellung: People of China

Dauer: 40 Min.

 

Merlin Puppet Theatre (Athen/Berlin)
Clowns’ Houses
Figurentheater

Ein Haus, fünf Wohnungen, sechs Charaktere. Possierlich auf den ersten Blick, sind es doch tragikomische Existenzen. Sie haben keine Angst vor dem Tod, dafür aber vor dem Leben. Eingesperrt in alltägliche Gewohnheiten bricht in ihren Träumen die Realität als monströses Ungeheuer hervor: Würgende Elektrokabel, aggressive Fernseher und drachenlange Hälse, die nur noch Banknoten spucken. Die skurrilen Ohnmachtsszenarien kreisen um Gier und Gewalt, um Strafe und Erlösung. Mit Tischpuppen, Marionetten, animierten Objekten und Mitteln des Schattentheaters entwirft „Clowns’ Houses“ ein beunruhigendes Gesellschaftsbild im Miniaturformat.

Das 1995 von den Puppen- und Maskenbauern Dimitris Stamou und Demy Papada gegründete Merlin Puppet Theatre brachte im Jahr 2001 seine erste eigene Inszenierung zur Aufführung. Seitdem nahm die Gruppe an einer Vielzahl von Festivals teil, gab Workshops und beteiligte sich an anderen Kunstaktionen. So ist sie u. a. Gründungsmitglied von „Up the Puppets", einer Organisation, die mit Straßentheateraktionen auf politische Missstände aufmerksam macht. Für die Erarbeitung ihrer Produktionen verfolgt die Gruppe zielstrebig eine eigene künstlerische Vision, die das Puppenspiel in all seinen Facetten erkundet. In der Kombination mit unterschiedlichsten visuellen Mitteln entstehen so immer wieder ungewöhnliche und faszinierende Bilderwelten. Zurzeit arbeitet das Merlin Puppet Theatre in Berlin und Athen.

Regie: Dimitris Stamou
Figurenspiel: Dimitris Stamou, Demy Papada
Bühne, Ausstattung: Dimitris Stamou

Dauer: 60 Min.

Gefördert durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ im Rahmen der Gastspielförderung Tanz aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie der Kultur- und Kunstministerien der Länder.