T-Werk

T-WERK

LOD / Atelier Bildraum
Waschhaus – Arena
14467 Potsdam • Schiffbauergasse 6
Ticket-Hotline:

0331 - 71 91 39

für Kartenwünsche, Reservierungen,
Workshopanmeldungen, Rückfragen...

LOD / Atelier Bildraum (Belgien)

Bildraum

Multimediales Objekttheater

Eine Fotokamera durchquert ein Miniaturmodell aus intimen und öffentlichen Orten. Die dabei eingefangenen Momente sind fortlaufend in Szene gesetzte Bilder, die lediglich Spuren vergangener menschlicher Aktivitäten zeigen; eine unerklärlich stille, verlassene Welt schlichter Interieurs. Ein rätselhaft visuelles Universum, das zwischen Realität und Science-Fiction oszilliert, in dem Vergangenheit und Gegenwart gleichzeitig existieren und wo persönliche Erinnerungen mit zeitgenössischer Bildkultur kollidieren. Als lebendige Szenografie ist „Bildraum“ ein begehbares Fotoalbum oder ein „Architektur-Spaziergang“ durch imaginäre Räume.

Bei Atelier Bildraum arbeiten der Architekt Steve Salembier und die Fotografin Charlotte Bouckaert zusammen an Performances, Installationen und szenographischen Räumen. Gemeinsam schaffen sie visuelle Arbeiten mit einem starken Live-Element, bei denen die ZuschauerInnen im Verlauf des Prozesses zwischen den statischen Bildern eine Geschichte aufbauen und Assoziationen herstellen. Das Stück erhielt 2015 den Big-in-Belgium-Preis des Theater Aan Zee (Ostende) und 2016 den Total Theatre Award in Edinburgh. Atelier Bildraum ist Artist in Residence beim LOD muziektheater, einer Genter Produktionsfirma für Opern- und Musiktheater.


Konzept, Spiel: Charlotte Bouckaert, Steve Salembier
Dramaturgische Beratung: Marnix Rummens
Sound: Duncan Speakman
Technik: Pino Etz, Christoph Donse
Produktion: Pianofabriek Kunstenwerkplaats
Foto: Salih Kilic

Dauer: 40 min, nonverbal

15,00 € / erm. 10,00 € / Schüler 6,00 € (AK +2,00 €)

Mit freundlicher Unterstützung des Waschhaus Potsdam
Mit Unterstützung der Regierung Flanderns

Unterstützt von Big in Belgium, Richard Jordan Productions, Theatre Royal Plymouth
Koproduktion mit LOD muziektheater, Beursschouwburg, WPZiMMER, Vlaamse Gemeenschap
In Kooperation mit Summerhall
Dank an ZSenne Artlab, Julie Pfleiderer, Bas Schevers, Tibo Vandenborre, Philip Janssens, Xavier Catry en Destelheide