T-Werk

T-WERK

theater junge generation - Ariel Doron
Waschhaus
14467 Potsdam • Schiffbauergasse 6
Ticket-Hotline:

0331 - 71 91 39

für Kartenwünsche, Reservierungen,
Workshopanmeldungen, Rückfragen...

theater junge generation / Ariel Doron (Deutschland/Israel)

Besuchszeit vorbei

Performance

Ein Raum mit zwei Tribünen. Von Hand- und Klappmaulpuppen bis zur Marionette, alle werden kunstvoll animiert, schon bald jedoch malträtiert, bis zum Verlust jeglicher Lebendigkeit. Terror, Todesurteile und Vollstreckungsszenarien – erst nach und nach versteht das Publikum, in welcher Situation es sich befindet. Anhand des Verhältnisses von Spielerkörper und Figur wird das Töten in seiner Willkür, Zufälligkeit und gleichzeitigen Zwangsläufigkeit gezeigt. Mit aller Drastik macht das Stück nicht nur Gewalterfahrungen fühlbar, sondern konfrontiert den Zuschauer auf direkte Weise auch damit, Verantwortung zu übernehmen und Courage zu zeigen.

Der Puppenspieler und Regisseur Ariel Doron studierte Figurenspiel an der School of Visual Theatre Jerusalem sowie Film an der Universität Tel Aviv. Er arbeitet sowohl fürs Theater als auch für Film und Fernsehen. Seine Stücke sind oft satirische Kommentare zu gesellschaftspolitischen Entwicklungen. Mit seiner Produktion „Plastic Heroes“, die er 2015 bei UNIDRAM zeigte, gastierte er weltweit auf einer Vielzahl internationaler Theaterfestivals. Anlässlich der Eröffnung der neuen Spielstätte des Dresdner theaters junge generation, das mit drei Sparten und ca. 600 Veranstaltungen im Jahr zu den größten Kinder- und Jugendtheatern der Bundesrepublik zählt, erarbeitete er mit Figurenspielern des Theaters die Performance „Besuchszeit vorbei“.

Konzept, Regie: Ariel Doron
Darsteller: Patrick Borck, Viviane Podlich, Ulrike Schuster, Daniil Shchapov, Uwe Steinbach, Tanja Wehling
Bühne, Kostüme: Grit Dora von Zeschau
Dramaturgie: Ulrike Leßmann
Assistenz Puppen, Puppenkostüme: Mai Aylon
Masken:
Susann Kotte
Produktionsassistenz: Frieda Pirnbaum / Thomas Scheufler
Assistenz Bühnen- und Kostümbild: Nino Lange
Inspizienz: Marion Berthold, Judith Reimann, Angela Schrötter
Technische Leitung: Lutz Hofmann
Technische Einrichtung: Olaf Kuhnert
Licht: Roger Kunze
Ton: Karsten Seifert, Holger Schanz
Maske: Susann Kotte
Requisite: Holger Köhler
Herstellung Dekorationen, Kostüme: Werkstätten tjg
Gesamtleitung der Werkstätten: Andreas Weidner
Dekorationsabteilung: Uwe Scholz
Malsaal: Carl-Mathias Wieder
Plastik: Rainer Assing
Puppenatelier: Roland Teichmann, Doreen Wagner
Schlosserei: Andreas Arlt
Schneiderei: Undine Rösner-Ehrlich, Beate Ficker
Tischlerei: Torsten Gaitzsch
Foto: Marco Prill

Dauer: 70 Minuten, in deutscher Sprache
Preisgruppe: B

Mit freundlicher Unterstützung des Waschhaus Potsdam
Gefördert durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ Gastspielförderung Theater, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, sowie den Kultur- und Kunstministerien der Länder.