T-Werk

T-WERK

Théâtre de l\'Entrouvert
T-Werk
14467 Potsdam • Schiffbauergasse 4E
Ticket-Hotline:

0331 - 71 91 39

für Kartenwünsche, Reservierungen,
Workshopanmeldungen, Rückfragen...

Théâtre de l'Entrouvert (Frankreich)

ANYWHERE

Figurentheater

Metamorphosen des Wassers: Fest, flüssig, gasförmig. Ein Solo für's Eis! Die Geschichte ist inspiriert durch den Roman „Oedipus on the road" des belgischen Schriftstellers Henry Bauchau. Der blinde Ödipus befindet sich auf Irrfahrt, begleitet von Antigone, seiner Tochter, seinem Licht. Sie führt den zerbrechlichen, alten Mann in Form einer Eispuppe, die allmählich schmilzt und verschwindet. Tropfen für Tropfen wird der verfluchte König zur Flüchtigkeits- und Vergänglichkeitsfigur; die Kraft physikalischer Umwandlungen wird zu einem Wechselspiel zwischen An- und Abwesenheit und erschafft mit grausamer Schönheit einen mythischen Charakter.

Das Théâtre de l’Entrouvert wurde 2009 von der jungen Figurenspielerin Elise Vigneron gegründet, die an der Kunsthochschule für Zirkus in Lille sowie an der Supérieure École Nationale des Arts de la Marionnette in Charleville-Mézières studierte. Mit der Gründung ihrer eigenen Kompanie verfolgt sie das Ziel, in einer Symbiose unterschiedlicher visueller Theaterformen eine eigene Bühnensprache zu kreieren. Die Wahl ungewöhnlicher Aufführungssituationen ermöglicht es ihr, die ZuschauerInnen unmittelbar in das Bühnengeschehen miteinzubeziehen, um so eine besondere Intensität des Erlebens zu schaffen. 2010 gastierte das Ensemble bereits mit der Produktion „Traversées“ bei Unidram.

Konzept, Bühnenbild: Elise Vigneron
Dramaturgie: Benoît Vreux
Darstellerinnen: Elise Vigneron, Hélène Barreau
Musik: Pascal Charrier, Robin Fincker, Sylvain Darrifourcq, Julien Tamisier
Ton: Franck Lamiot
externe Beratung: Uta Gebert
Licht: Cyril Monteil
Bühne, Tontechnik: Corentin Abeille
Textauswahl: Henry Bauchau
Produktion: in’8 circle, maison de production
Foto: Vincent Beaume

Dauer: 50 min, mit geringem französischem Sprachanteil
Preisgruppe: A

Gefördert durch das Institut français und das französische Ministerium für Kultur/DGCA

Unterstützt von La Fabrique de Théâtre in Mons; Arts vivants en Vaucluse; Pôle de création Le Phare à Vent; Apt, the Conseil général of Vaucluse; DRAC, région Provence Alpes Côte d’Azur, SPEDIDAM; Institut français
Koproduktion mit Espace Jéliote in Oloron-Sainte-Marie; Scène conventionnée "art de la marionnette" Communauté de Communes Piemont Oloronais; Théâtre Gymnase-Bernardines in Marseille; TJP Centre dramatique National d’Alsace in Strasbourg; Théâtre Durance in Château-Arnoux; 3bisf-lieu d’arts contemporains in Aix-en-Provence; International festival of puppets in Charleville-Mézières