T-Werk

T-WERK

Orange & Zitrone
Aktuell | Sa. 25. November 16.00 Uhr

Der Teufel mit den drei goldenen Haaren

Musikalisches Märchen nach den Brüdern Grimm

Aktuell | So. 26. November 16.00 Uhr

Der Teufel mit den drei goldenen Haaren

Musikalisches Märchen nach den Brüdern Grimm

Tickets unter:

0331 - 71 91 39
Tickets online kaufen

für Kartenwünsche, Reservierungen,
Workshopanmeldungen, Rückfragen...

zur Übersicht

Orange & Zitrone

engl. Märchen und Lieder des Frühbarock

T-Werk Produktion

Ein alter Lord sitzt in seinem Schloss weinend am Fenster und schaut auf das Meer hinaus. Seine Haare sind bis auf den Boden hinabgewachsen und seine Tränen haben tiefe Rinnen in den Fenstersims gegraben. Nur eine Enkelin ist ihm geblieben, die er aber nicht ansehen kann, weil sie ihn zu sehr an seine eigene Tochter erinnert. So wächst das Mädchen verachtet und in Lumpen gehüllt heran. Bis eines Tages der Königssohn auf der Suche nach einer rechten Braut ihr begegnet …

„Lumpenrock“ ist eines der Märchen, mit denen sich die Schauspieler Timo Sturm und Dominik Stein auf eine Reise in die magische Welt der englischen „Fairy Tales“ und „Drolls“ begeben. Einsame Inseln im Meer, unheimliche Mühlteiche, dunkle Schlösser im Nebel – das ist der Stoff, aus dem dieser Abend gemacht ist. Eine Lektion in Sachen schwarzer Humor ist diese Märchenstunde, blutig, düster und very british. Poetische, sehr bildhafte Märchen (Fairy Tales) wechseln mit kurzen witzigen Erzählungen (Drolls) und spannen so einen weiten Bogen der alten englischen Tradition des Geschichtenerzählens. Die Sopranistin Juliane Sprengel und die Mezzosopranistin Henny Mirle begleiten die Märchenlesungen mit Liedern des englischen Frühbarock von John Dowland, Thomas Campian und Henry Purcell. Die klingen zwar wie unschuldige Schwanengesänge, doch sind Sirenenrufe ebenso deutlich vernehmbar.

„...  Im Verlauf des Abends entschleunigen die Märchen aus der früheren Epoche die gehetzte Gegenwart immer mehr. Trotzdem vergehen die 80 Minuten der Inszenierung wie im Flug. Ein Vergnügen.“
Märkische Allgemeine Zeitung

„In Form eines Text-Dialoges gerieten Stein und Sturm auf die Bühne, und just war der vollbesetzte Theatersaal auch schon in der Welt von „Fairy Tales" und „Drolls", den literarischen Vorlagen. Es ging um den „Kampf der Tiere", um einen Königssohn, Riesen, märchenhafte Bewährung mit garantiertem Happy End, was sonst. (...Dann) „Two daughters" und „Lost is my quiet" - zwei gut gearbeitete Duette mit einer klaren und einer leicht herben Stimme, toll. " 
Potsdamer Neueste Nachrichten


 „Die Kulisse des Pauli Klosters passte perfekt. Denn was gibt es Schöneres, als in einem alten Gemäuer Gruselmärchen zu hören, englische in diesem Fall? ... Die beiden Schauspieler verstehen es meisterhaft, einen Spannungsbogen aufzubauen. Sie ... wechseln sich immer genau in dem Moment ab, wenn die Spannung am größten ist. Und so reißt sie nicht ab, sondern steigt weiter und weiter, bis man es kaum noch aushält.“ 
Märkische Allgemeine
Zeitung

Regie: Jens-Uwe Sprengel
Mitwirkende: Dominik Stein(Lesung), Timo Sturm (Lesung), Juliane Maria Sprengel (Sopran), Henny Mirle (Mezzosopran), Julia Liebig (Gitarre), Grit Angerhöfer (Gitarre)
Bühne: Heide Schollähn
Kostüm: Alexandra Bentele

Dauer: 80 Min.
Alter: ab 10 Jahre

Fotos: Göran Gnaudschun